Fachoberschule (FOS) – Wirtschaft - Agrarwirtschaft – Form A

Zugangsvoraussetzungen

In die Fachoberschule Form A (Dauer: 2 Jahre) der Philipp-Holzmann-Schule können Bewerberinnen und Bewerber, die über einen mittleren Bildungsabschluss ohne eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung verfügen, aufgenommen werden.

Unterricht

Für die gelungene Vernetzung von Unterricht und fachpraktischer Ausbildung  wird im ersten Jahr der Organisationsform A an drei Tagen der Woche ein gelenktes Praktikum in einem Betrieb der gewählten Fachrichtung durchgeführt. An den anderen beiden Wochentagen findet in der Schule fachtheoretischer und allgemeinbildender Unterricht in den Fächern Agrarwirtschaft, Deutsch, Mathematik, Englisch und Politik/Wirtschaft statt. Mit Bestehen des ersten Ausbildungsabschnitts erfolgt die Versetzung in den zweiten Ausbildungsabschnitt. Im zweiten Ausbildungsabschnitt werden Sie in einem Jahr an fünf  Tagen in der Woche in fachtheoretischen Unterricht in der Fachrichtung Agrarwirtschaft und allgemeinbildendem Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Politik/Wirtschaft, Chemie und Ethik/ Religion auf die Abschlussprüfung vorbereitet.

Abschluss

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erlangen Sie die Fachhochschulreife. Diese berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland oder eines gestuften Studienganges an einer Universität in Hessen.